News

21.01.2016 6. Kongress KIDS & MARKE am 14. März 2016, Köln.


Kinder und Jugendliche wachsen in einer vielfältigen Medienwelt auf. Medien wie Computer und Internet, Smartphones, Tablets und natürlich auch das Fernsehen sind selbstverständlicher Bestandteil der kindlichen Lebenswelt geworden. Unternehmen wollen ihre Marken in den Köpfen dieser jungen Zielgruppe platzieren. Aber wie funktioniert Kids-Marketing? Welche Kaufentscheidungen treffen Kinder und woher nehmen Sie ihre Informationen?

Die veränderte Mediennutzung der Kinder ist zentrales Thema in jeder Familie und hat Konsequenzen auf das gesamte Kids-Business. Online oder Offline? Zeitschriften und Bücher bleiben trotz des immer größeren digitalen Medienangebotes von großer Bedeutung. Kindermagazine mit über 4,8 Mio. regelmäßigen Lesern ab vier Jahren spielen eine wichtige Rolle (KidsVA 2015). Aber die digitalen Kanäle gewinnen an Bedeutung. Was sind die Erfolgskanäle um Kids zu erreichen? Die Kongress-Partner ZEIT LEO, Elements of Art sowie rabach kommunikation zeigen die Vielfalt der Kommunikation mit und für Kinder auf.

KIDS & MARKE analysiert, wie Kinder Marken wahrnehmen und wie Unternehmen eine erfolgreiche Kinder- und Familienstrategie gelingt – insbesondere unter Berücksichtigung pädagogischer und ethischer Regeln. Sony Music, Lufthansa, SIMBA DICKIE, Zapf Creation, Erbacher, Europa-Park, Napster, Angry Birds, Die Wilden Kerle, Tabaluga uvm. nennen Erfolgsfaktoren ihrer täglichen Markenarbeit. Wie (soziale) Markenbindung im Sportumfeld erfolgreich funktioniert, zeigen u.a. Gazprom, Schalke hilft! und die DFB-Kindermarke Paule.


Bewerte diese Seite
 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0